Startseite
Die Bach Blütentherapie
Geschichte und Entwicklung
Die 38 Bachblüten
Wie die richtige finden?
Auswahl für Kinder
Auswahl für Tiere
Anwendungshinweise
Online-Shop
Bestellung Mischungen
AGB
Praxis
Impressum
Linktipps
Suchfunktion
   
 


Geschichtlicher Hintergrund:
Dr. Edward Bach (1886 – 1936) war ein weitsichtiger Arzt.
Durch eigene Krankheit wurde ihm bewusst, dass Heilung nicht von aussen kommen kann, sondern dass Körper und Psyche im Gleichtgewicht sein müssen.
Er stimmte mit Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, darin überein, dass der Mensch und nicht die Krankheit behandelt werden muss.Dr. Bach erkannte bei der Tätigkeit in seiner Praxis, dass Krankheiten meist ein Symptom für eine krankmachende Lebensführung oder Lebenseinstellung ist.

Deshalb war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass der Mensch aus eigener Kraft wieder gesund werden kann. Immer ist die Psyche bzw. der Seelenzustand zu berücksichtigen, damit der Körper gesunden kann.Missgunst, Hass und viele andere negative Gefühle waren für Dr. Bach klare Ursachen für die Enstehung von Krankheiten. Heilung erfolgt über den Weg von Mitgefühl und Liebe, auch - und vorallem - sich selber gegenüber! Die von ihm bestimmten Pflanzen und Blüten sollen helfen, krankmachende Seelenzustände wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Da Heilung nur in Harmonie von Geist, Seele und Körper stattfinden kann, kann der Körper gesund werden, sobald der Seelenzustand im Gleichgewicht ist.

Nützen Bachblüten auch bei Tieren?
Was wir bei uns nicht sehen wollen, zeigt uns häufig unser Hund, unsere Katze, unser Pferd, wie z.B. Stress, keine Zeit, Hektik, Bewegungsmangel, Überaktivität, Beziehungsprobleme und vieles mehr.
Wichtig ist, diesen Spiegel in unseren Tieren ernst zu nehmen, nicht nur das Problem bei ihnen zu suchen, sondern allenfalls wirklich etwas zu ändern – auch und gerade bei uns, in unserem Verhalten, in unserer Umgebung!

Bachblüten sollten vor allem zur Gesundheitsvorsorge eingesetzt werden, bevor eine Krankheit überhaupt entstehen kann. Sie können und sollen keine ärztliche Beurteilung und Behandlung ersetzen. Die Blütenessenzen können aber jede schulmedizinische Therapie wirkungsvoll ergänzen und den Heilungsprozess unterstützen. Ausserdem können Sie uns in allen Lebenslagen eine wertvolle Hilfe bieten. Auch in Prüfungssituationen leisten Bachblüten hervorragende Unterstützung.

Die Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie hat sich in der Praxis vielfach bestätigt. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung mit Bachblüten ist das Erfassen des Gemütszustandes, um die aktuell benötigte Blütenmittelkombination zu finden.

Beschreibung der 38 Bachblüten